Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen zur Tiefen Anpassung (Deep Adaptation)

Frage: Macht die Beschäftigung mit einem drohenden Kollaps die Menschen nicht depressiv. Ist das nicht eher kontraproduktiv?

Bist Du nicht manchmal auch depressiv angesichts der Lage der Welt? Das ist nämlich ganz normal angesichts dessen, was sich vor unseren Augen abspielt. Wie gehst Du damit um? Wenn Du die aufkommenden Gefühle unterdrückst, kostet es Dich Kraft und führt Dich langfristig in den Burn-Out. Psychologie und Philosophie lehren dies schon seit langem: wer eine Wunde verarbeiten will, muss den Schmerz anerkennen und annehmen. Es gibt keinen Weg daran vorbei.

Die Religionswissenschaftlerin China Galland dazu: „Es wird für dich keinen Schutz vor dem Schmerz der Welt geben, weil es dein eigener ist.“

Frage: Sollen wir jetzt aufgeben, weil der Kollaps ohnehin kommt?

Nein. Alles was wir hinsichtlich des Zusammenbruches der Systeme verhindern und verzögern können durch Proteste und Aktionen, durch eigenes Verhalten usw. sollten wir auch verhindern. Aber es geht darum, dabei nicht kaputt zu gehen. Wie oben bereits beschrieben: wenn Du nicht fühlen willst, was Du ohnehin fühlst, brauchst du Kraft, um dies zu unterdrücken. Du verbrauchst dann Energie, die Dir für alles andere fehlt – z. B. für konstruktive Antworten auf die Krise. Das ist wie wenn man einen mit Luft gefüllten Ball unter Wasser halten will. Man muss stets Kraft aufwenden, dass er nicht an die Oberfläche springt. Das kostet Energie und Aufmerksamkeit.

Frage: Woher wollt Ihr wissen, dass wir den Kollaps nicht mehr verhindern können?

Wir wissen es nicht. Es geht auch nicht darum, die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenbruchs zu diskutieren. Aktuell ist bereits so viel Zerstörung zu sehen (s. Waldbrände in Australien und am Amazonas, Insektensterben, vermüllte Meere etc.), die uns emotional betrifft und berührt. Und wir können davon ausgehen, dass es noch schlimmer kommt. Darum geht es: wie gehe ich mit den Emotionen angesichts der fortschreitenden Zerstörung um und wie bleibe ich handlungsfähig?